- Georg-Meistermann-Grundschule in Wittlich

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aktuelles

 

Speisepläne

 

Abmeldungen für das
Mittagessen müssen
bis 8 Uhr am selben
Tag vorliegen.

Termine

 

Formulare

 

Die unterschriebenen
Anträge bitte im
Sekretariat abgeben.

Anmeldung zur
Ganztagsschule


Anmeldung zur
Betreuung


Ferienplan

 

Interne Seiten

 

Weitere Bilder zu den Artikeln befinden sich unter Chronik

23.09.2016
Fledermausexpedition am Sterenbachsee
Am Freitagabend fanden sich einige Kinder der Klasse 4a am See ein, um sich dort zu Fledermausexpert/innen ausbilden zu lassen. Nach der Lektüre „das Vamperl“ wurde die Hauptfigur des Buches nun sachlich vor Ort erforscht.

Herr Mussler vom NABU (Naturschutzbund) erwartete Kinder und Eltern und vermittelte anhand  von Fotos und Abbildungen spannendes und interessantes Wissen über die Jäger der Nacht: Fledermäuse sind Säugetiere, die in der Nacht Insekten jagen. Sie fressen 4000-5000 Insekten pro Dunkelheit. Hier in unserer Heimat lebt z.B. der sogenannte „Abendsegler“. Fledermäuse sehen schlecht und verständigen sich über Infraschall. Die Tiere gibt es bereits seit 50 Mio. Jahren auf der Erde. Die kleinste „Hummelfledermaus“ passt in eine Streichholzschachtel, die größte Art hat eine Flügelspannweite von 2m und lebt in Australien. Nachdem sich jeder mit einer Gummibärchenfledermaus gestärkt hatte, startete die Expedition. Mit Hilfe eines Echolotes wurden die Tiere akustisch geortet und mit Taschenlampen in der Dunkelheit gesichtet. Ein herzliches Dankeschön an Herrn Mussler für die tolle Führung!
_________________________________________________________________________________________________________
24.07.2016 
... tschüss“ Abschied an der GM-Grundschule
„Am Freitag, den 24.07.2016 ist der letzte Schultag vor den Ferien. (...) Unsere Viertklässler/innen sehen diesem Tag sicherlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen.“ So war es im letzten Elternbrief des Schuljahres 2016/2017 zu lesen und so war es auch.
Am letzten Schultag waren neben den Schülern und Lehrern auch viele Eltern in unserer Schule, um diesen besonderen Tag gemeinsam mit ihren Kindern zu erleben. In den vierten Klassen wurden Erinnerungen ausgetauscht, es wurde viel gelacht, aber auch geweint, da sich ja bald die Wege trennen. Nach dem gemeinsamen Frühstück und der r Zeugnisausgabe traf sich die Schulgemeinschaft auf dem Schulhof. Die Großen sangen ein Lied und ließen dabei ihre Wünsche in Form von Seifenblasen in den Himmel steigen. Zum krönenden Abschluss wurden die Viertklässler dann von den Lehrern „rausgeworfen“. In späterer Runde kam es dann auch zum Rausschmiss der Kollegen, die die GM-Grundschule mit diesem Schuljahr leider verlassen müssen. Vielen Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit!
Allen, deren Zeit nun in der GM-Grundschule zu Ende ging, wünschen wir für den weiteren Lebensweg alles Gute!
_________________________________________________________________________________________________________
08.07.2016 
Eule findet den Beat
Am Freitag, 08.07.2016 führte die Musical-AG der Georg-Meistermann-Grundschule das Musical „Eule findet den Beat“ im Haus der Jugend in Wittlich auf.
Die Eule, gespielt von Jule, lebt in einem kleinen Wald am Rande der Stadt.  Eines Tages hört sie aus einem Auto eine wunderschöne Melodie. Neugierig fliegt sie aus ihrer Höhle in Richtung der Musik und versteckt sich in dem Auto. So kommt die Eule in die Stadt und lernt die verschiedensten Musikrichtungen kennen.
Die kleine Eule trifft als erstes eine Fliege, die ihr die Popmusik vorstellt. Die Liebe zum Jazz wird von einer Kellerassel gezeigt. Der Maulwurf freut sich immer wieder ein Rockfestival zu besuchen und nimmt die kleine Eule einfach mit. Eine süße Motte entführt die Eule in die Welt der Oper, zwei Punkkatzen tanzen und singen mit ihr. Reggae erlebt die kleine Eule mit einem relaxten Papagei in einem Beachclub. Von dieser langen Reise ist sie doch sehr erschöpft, trotzdem freut sie sich mit zwei Ratten Hip-Hop zu erleben. Als die Eule Elektro hört, vermutet sie, dass diese Musik nur für Elektriker ist! Da muss die Fledermaus aber lächeln und zeigt ihr, wie gut man sich zum Rhythmus bewegen kann.
Allmählich sehnt sich die kleine Eule nach ihrer Höhle und ihrem kleinen Wald. Zufrieden und glücklich fliegt sie über die große Wiese und fühlt in sich den Beat, den sie erleben durfte.
Großer Applaus belohnte die Arbeit der Musical-AG unter der Leitung von Karoline Feltes und David Theis.
_________________________________________________________________________________________________________
05.03.2016 
GM- Schule macht Zirkus-  „kannst du nicht“ war gestern!
Ein Zirkusprojekt, gemeinsam mit dem pädagogischen Zirkus Zapp- Zarap
 
Zu kleinen großen Zirkusstars in einer Zeltmanege - das wurden die Kinder der GM- Grundschule.
In einer Projektwoche vom 29.02.- 05.03.2016 wurden alle zu echten Zirkuskünstlern „ausgebildet“, sodass sie am Samstag im großen Zirkuszelt vor vielen Zuschauern in der Manege ihr Können zeigen konnten.
Am Morgen fanden sich alle Kinder zusammen zur Begrüßung im Zelt ein. Danach ging jeder in seinen Workshop. Ob Feuerkünstler, Akrobat oder Zauberer- aus insgesamt 16 Angeboten konnten die Schüler ihren Favoriten wählen, dessen Kunst sie erlernen wollten. Von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr wurde täglich konzentriert und mit viel Geschick und Freude trainiert. Am Nachmittag bastelten die Ganztagskinder Jonglierbälle oder gestalteten einen „Zirkus im Schuhkarten“ sowie große Holzbilder mit Acrylfarbe und Zirkusmotiven u.v.a.m..
Höhepunkt waren dann die zwei großen Zirkusshows am Schulfest am Samstag im Zelt vor der Zuschauerschaft anderer Schul- oder Kitakinder, Eltern, Großeltern oder geladenen Gästen. Die Aufregung war groß, wenn in passenden Kostümen nun jeder sein Können in der Manege zeigen konnte:
Fakirkinder standen unverletzt auf dem Nagelbrett, Feuerkünstler schwangen brennende Fackeln oder berührten ihre Arme oder sogar die Zunge mit Feuer. Am Trapez zeigten Kinder ihr Geschick. Akrobaten hielten in Menschenpyramiden, beim Kugellauf, auf dem Rola- Rola- Brett oder auf dem Seil das Gleichgewicht. Bei Schwarzlicht schwangen andere Kinder gekonnt ihre Pois oder Diabolos und beim Rope Skipping gelang es sogar im Liegestütz das schwingende Seil zu überwinden. Weitere Beiträge waren die Sketche der Clowns, Zauberei, die „Wuschmaschine“ oder Jonglage.
Kräftiger Applaus, viel Lob für alle vom begeisterten Publikum bestätigten die tollen Fähigkeiten der Kinder.
Für die Unterstützung und Hilfe innerhalb der Projektwoche bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Beteiligten! Besonderer Dank gilt außerdem dem Förderverein, der Sparkasse Mittelmosel und dem Kulturbüro RLP für die finanzielle Unterstützung.
_________________________________________________________________________________________________________
01.03.2016 
Kreismeisterschaft der Grundschulen im Fußball
Meistermänner wieder ganz oben auf dem Treppchen

Nachdem man im letzten Jahr bei den Fußball-Kreismeisterschaften der Grundschulen einen tollen 4. Platz belegen konnte, steigerten sich unsere Jungs in diesem Jahr noch einmal deutlich und holten nach 2014 nun zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren die Meisterschaft! Der Wahnsinn!!!
Bereits beim Vorrundenturnier in Bausendorf erwies sich die neu zusammengestellte Truppe (Jaron, Yunus, Taha, Eric, Tim und Denis rückten neu in den Schulkader) als sehr stark und konnte sich ohne Niederlage als Erster für die Endrunde qualifizieren.
Mit den bereits titelerfahrenen Kräften Burak, Azad und Joe ging es dann zum großen Finale nach Piesport. Hier konnte unsere Truppe jedes Gruppenspiel mit 1 zu 0 für sich entscheiden, bevor es im Spiel um Platz eins zum spannenden Stadtderby mit der Grundschule Friedrichstraße kam. Und wie hätte das Ergebnis anders lauten können? Wir siegten knapp aber verdient mit 1 zu 0 und holten dadurch ohne Gegentor und mit fünf Siegen die Kreismeisterschaft.
Glückwunsch an unsere „Meister“männer zu dieser überragenden Leistung und ein dickes Dankeschön an AG-Leiter M. Junk und Betreuer/ FSJ-ler M. Panzer, die Sportlehrer G. Greis und die Jungs toll unterstützen.
_________________________________________________________________________________________________________
01.03.2016
Schulinterne Schachmeisterschaft

Mit viel Spaß und Freude gehen einige unserer Schülerinnen und Schüler in die von Herrn Thiel und Herrn Greis angebotene Schach-AG. Nachdem die ersten Stunden zum Kennenlernen des Spiels und seiner einzelnen  Figuren genutzt werden, befinden sich auch Anfänger nach wenigen Wochen bereits im „richtigen“ Spielmodus.
Konzentriert und mit echtem Feuereifer geht es dabei immer fair zur Sache und die Gegner werden allein durch die richtige Taktik und Verstand besiegt. Es macht große Freude zu sehen, wie fokussiert die Kinder auf das Spiel sind und eine Ruhe und Konzentration an den Tag legen, wie man sie sich in einer fünften Schulstunde des Tages nur wünschen kann.
Zur Würdigung der tollen Fortschritte, die jeder einzelne im Laufe der AG gemacht hat, kam die Idee einer kleinen schulinternen Schachmeisterschaft auf. Bei dieser standen sich die zwei erfolgreichsten Spieler aus beiden AGs gegenüber.
Im Halbfinale besiegte Florent Ben denkbar knapp und auch Aaron konnte als Sieger gegen Denis vom Tisch gehen. Da die Halbfinals bereits so viel Zeit in Anspruch nahmen, wurde für das Finale kurzerhand entschieden, dass derjenige der Sieger ist, der nach Ablauf der Zeit die meisten Figuren auf dem Brett hat. Mit einer einzigen Figur mehr konnte Florent letztlich zum ersten Schachmeister unserer Schule gekürt werden.
Glückwunsch! An Florent und auch an die drei anderen Finalteilnehmer, die sich durch ihr Können überhaupt erst für das Finale qualifiziert haben.
_________________________________________________________________________________________________________
08.07.2015 
Kreismeisterschaft der Grundschulen im Mehrkampf

Auch in diesem Jahr schickte unsere Schule wieder insgesamt 6 Mädchen und 6 Jungen (Jahrgänge 2004 bis 2006) ins Rennen um die Kreismeisterschaften der Leichtathletik. Im Werfen, Springen und im 50-Meter-Lauf mussten sich unsere schulbesten Kinder erneut beweisen und alle wollten noch einmal eine Schippe auf ihre zuvor tollen Leistungen drauflegen.
Betrachtet man die Endergebnisse, so ist uns das auch dieses Jahr wieder mehr als gelungen! So belegte unser Lennox einen tollen 4. Platz im Jahrgang 2004 und Zoltan konnte sogar eine Bronze-Medaille und den 3. Platz in dieser Altersklasse ergattern. Doch damit nicht genug: Tim wurde im Jahrgang 2005 ebenfalls 4er und Lea schaffte den gleichen Rang im Jahrgang 2004. Das Sahnehäubchen setzte unsere Paula! Mit unglaublichen 995 Punkten wurde sie Erste der Mädchen im Jahrgang 2006 und konnte jede Konkurrentin des Kreises damit hinter sich lassen. Einfach spitze!
Doch auch mannschaftlich konnte sich unser Team dieses Jahr auszeichnen. Von allen Schulen landeten unsere besten vier Mädchen mit ihrer Summer der Punkte auf Platz 3. Und die Top 4 der Jungs konnten sogar Platz 2 ergattern. Besser geht es kaum, mag man denken… Doch! Es geht noch besser!!! Auch bei den Staffelläufen, bei denen wir unsere jeweils vier schnellsten Jungen und Mädchen ins Rennen schickten, sicherten sich die Meistermänner den überragenden 1. Platz und die „Meisterfrauen“ einen tollen 5. Platz.
Bei so viel guten Platzierungen und eingeheimsten Preisen (es wurden u.a. zwei tolle Gutscheine gewonnen, die dem Schulsport zugutekommen), kann man unseren Kids nur gratulieren! Ein Dank geht natürlich auch an die restlichen Teilnehmer unserer Schule Jessica, Emilia, Revsan, Taha und Yunus, die sich ebenfalls super geschlagen und ihren Beitrag zu diesem erfolgreichen Tag geleistet haben. Wir sind stolz auf euch alle und eure tollen Leistungen! 
_________________________________________________________________________________________________________
30.06.2015 
DFB-Mobil zu Besuch

Am 30.6.2015 kam das DFB-Mobil zu Besuch in unsere Grundschule. Es handelt sich hierbei  um ein Fußball-Jugendtraining im Schulsportunterricht, das von fußballerfahrenen DFB-Mitarbeitern, die im Besitz einer DFB-Lizenz sind, durchgeführt wird. Die 30 DFB-Mobile sind hierzu täglich bei Vereinen oder Schulen im Einsatz und Vermitteln neben dem Spaß am Spiel auch wertvolle Tipps für die Trainer und Lehrkräfte.
Die beiden DFB-Teamer, die das Training an unserer Schule geleitet haben, stiegen auch gleich voll ein! Nach einer kurzen und herzlichen Begrüßung, folgte umgehend ein gemeinsamer Schlachtruf als „Heißmacher“. Im Anschluss an ein intensives Aufwärmprogramm mit Fangspielen kamen auch gleich die heiß ersehnten und zahlreich mitgebrachten Fußbälle ins Geschehen. In kleinen Staffel- und Passspielen wurde unseren Kids nicht nur Geschick im Umgang mit dem Spielgerät abverlangt, sondern auch Kraft und Ausdauer. Nach einer weiteren schweißtreibenden Einheit, bei der nun auch der Torschuss gefragt war, ging schon so mancher auf dem Zahnfleisch. Doch mit der Aufforderung zum Abschlussturnier wurden die müden Beine ganz schnell wieder munter und alle holten noch einmal das Letzte aus sich heraus.
Es war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 3.und 4. Klassen eine tolle Einheit, die super von den zwei lautstarken DFB-Trainern geleitet wurde. Müde aber glücklich, waren sich alle einig: Der Besuch des DFB-Mobils war ein voller Erfolg und ein Wiedersehen wäre eine tolle Sache!
_________________________________________________________________________________________________________
31.05.2015 
Swim and Run 2015

Heute, am 31.05.2015, fand wieder Swim and Run statt. Aus unserer Schule (Georg-Meistermann-Grundschule) traten 4 Teams als Staffel an. Bei bewölktem, aber zum Glück trockenem Wetter, konnten die Teilnehmer an den Start gehen.
Lennox, Vincent, Emilia und Nele schwammen als 1. Disziplin.
Nach 2 Bahnen liefen die Schwimmer schnell in die Wechselzone, wo bereits die Läufer Tim, Florian, Jasmin und Paula warteten. Hier wurden die Partner abgeklatscht.
Die Läufer rannten 2 Runden durch den  Stadtpark und wieder zurück zum Zieleinlauf im Sportzentrum-Gelände.
Da es sich um eine Meisterschaft der Grundschulen handelt, sind wir besonders stolz Platzierungen bekannt zu geben.

2. Platz:       Lennox + Tim
3. Platz:       Emilia + Jasmin
5. Platz:     Vincent + Florian
6. Platz:       Nele + Paula
An dieser Stelle möchten wir allen Teilnehmern gratulieren.
(Laura L.)
_________________________________________________________________________________________________________
26.05.2015 
Ein spannender Waldtag
(von Antonia und Nora)
Am Dienstag, 26.05. fand für alle 3. Klassen der Wittlicher Grundschulen ein Walderlebnistag statt. Um 8.30 Uhr fuhren wir mit dem Bus nach Lüxem in den Wald. Ohne Probleme stiegen wir aus dem Bus und verteilten uns auf unsere Gruppen. Alle Kinder der verschiedenen Schulen wurden durchmischt. Nach einer Weile gingen wir auf einem steinigen Pfad in den Wald. Jede Gruppe startete an einer anderen Station, wir begann mit Station 6. Dort musste man in Fühlkisten greifen und aufschreiben, was sich darin befand. Als alle fertig waren, frühstückten wir gemütlich auf einem dicken Holzstamm. Wir gingen nun zu Station 7, wo Frau Triebler Sachen in einer abgesperrten Stelle verteilt hatte. Wir mussten entscheiden, was davon in den Mülleimer gehört. An Nummer 8 mussten wir über einen 3m langen Baumstamm balancieren. Die nächste Station fiel aus, weil jemand die benötigten Baumscheiben gestohlen hatte. An Station 10 mussten wir verschiedene Baumarten an Blättern und Rinde erkennen. Als nächstes spielten wir Rehjagd. Hier ging ein Kind mit verschlossenen Augen in die Mitte eines Kreises. Die anderen waren Luchse und mussten versuchen, das Kind in der Mitte zu berühren, ohne dass es sie hörte. Als wir zu Station 12 wollten, war der Weg dorthin sehr matschig und vielen Kindern blieb der Schuh stecken. Anschließend gingen wir jedoch ohne Probleme weiter. Bald kamen wir an der Station an. Ein Förster hatte ausgestopfte Tiere im Wald versteckt, die wir mit einem Fernglas finden mussten. Nummer 13 war direkt daneben. Hier mussten wir auf Zeit Holzscheiben ansägen. Nun kamen wir wieder über den steinigen Pfad zum Startpunkt und machten an Station 1 weiter. An den übrigen Stationen konnten wir Holzstämme tragen, ausgestopfte Tiere erkennen, Wassertiere mit Glaslupen einfangen und über einen Barfußpfad laufen. Dann folgte nur noch Station 5, an der man entscheiden sollte, ob das Walddorf oder das Steindorf schneller überschwemmt werden. Zwei ältere Herren machten hierfür einen Versuch an einem Modell. Als alle Gruppen fertig waren, bekamen wir eine Holzscheibenmedaille, auf der eine Eule oder ein Baum drauf waren. Anschließend fuhren alle mit ihren Klassen im Bus in die Schule zurück. Es war ein spannender Tag.
_________________________________________________________________________________________________________
09.05.2015 
Spiel- und Sportfest
Die jährlich wiederkehrenden Bundesjugendspiele wurden an der Georg-Meistermann-Grundschule zum allseits beliebten Spiel- und Sportevent.
Auch in diesem Jahr konnten die Schüler und Schülerinnen der Georg-Meistermann-Grundschule wieder im traditionellen Dreikampf (Weitsprung, Sprint, Schlagball) Bestwerte erzielen. Die Jahrgangsbesten erhielten bei der Siegerehrung einen Preis, der durch den Förderverein finanziert wurde. Sackhüpfen, Eierlauf, Dosenwerfen und Tennis waren beliebte Zusatzangebote, mit denen sich die Schüler die Zeit rund um den traditionellen Wettkampf vertreiben konnten.
Allen fleißigen Helfern ein herzliches Dankeschön!

_________________________________________________________________________________________________________
22.04.2015 
Klassenfahrt der 4. Klassen
Vom 22.-24.04.2015 fuhren die Klassen 4a/b auf Klassenfahrt in die Jugendherberge Manderscheid.
Nachdem die Zimmer verteilt, die Betten bezogen, das Haus und Gelände erkundet war, unternahmen wir einen Spaziergang durch die Stadt und in den Park. Dort durften wir nach Herzenslust spielen. Am Nachmittag unternahmen wir eine ca. 12km lange Wanderung in die Umgebung von Manderscheid. Mit Frau May wanderten wir an der kleinen Kyll entlang, kletterten die moosbewachsene Wolfsschlucht hinauf, über frischgrüne Felder zum Mosenberg hinauf. Von dort ging es weiter zum Windsbornkrater und wieder zurück zur Jugendherberge. Danach waren wir erst mal recht müde aber auch stolz, dass wir durchgehalten haben.
Am nächsten Tag lernten wir einiges über das Leben im Mittelalter: Wir färbten mit Pflanzenfarbe Säckchen, wir sammelten Kräuter und erfuhren, welche essbar sind. Anschließend rührten wir Kräuterbutter an. Außerdem  stellten wir Ringelblumensalbe her, jeder durfte etwas davon mitnehmen. Auf der Oberburg bestiegen wir den Turm. Von dort hatten wir einen weiten Blick in die Landschaft und erkannten, warum Burgen meist auf Anhöhen gebaut wurden. Auf dem Gelände der Jugendherberge  gab es zum Abschluss noch ein kleines Ritterturnier.
Insgesamt hatten wir eine schöne Zeit miteinander.
_________________________________________________________________________________________________________
21.04.2015 
Zu Besuch in der Georg-Meistermann-Ausstellung
In den Monaten April und Mai besuchen einige Klassen der GM-Grundschule das Georg Meistermann- Museum im Alten Rathaus der Stadt Wittlich, um hier mehr über die Arbeit, die Kunstwerke und das Leben des Künstlers zu erfahren.
 
Georg Meistermann lebte 1911- 1990 und war ein in ganz Europa berühmter Maler und Glaskünstler. Er entwarf vor allem biblische Motive für Glasfenster, ebenso die der St. Markuskirche in Wittlich. Auch im Foyer der Grundschule können beispielhafte Fenster Meistermanns bestaunt werden.   
 
Nachdem  bereits im Unterricht über Georg Meistermann gesprochen und gelesen wurde, galt es nun in der Ausstellung das erworbene Wissen im wahrsten Sinne des Wortes „bildhaft“ werden zu lassen. Im Rahmen einer kindgemäßen Führung betrachteten die Kinder unter Anleitung von Herrn Klein verschiedene Werke des Künstlers. So konnten sie z.B. direkt die Entwürfe für die Fenster mit dem fertigen Fenster vor Ort vergleichen und waren sichtlich erstaunt und begeistert.
 
Abschließend durfte jedes Kind selbst zum kleinen Glasgestalter werden, indem es mit Transparentpapier selbst entworfene Motive auf ein Glas kleben und mit einem Teelicht zum Leuchten bringen durfte. Ein Besuch der St. Markuskirche rundete die Aktion ab.
 
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Klein für die tolle Führung!
_________________________________________________________________________________________________________
25.03.2015 
Frühlingsfest im 2. Schuljahr
Am letzten Schultag vor den Osterferien stimmten die Kinder der Klassen 2a und 2c Eltern, Großeltern und andere Gäste auf den Frühling und das bevorstehende Osterfest ein. Bei Kaffee und Kuchen tauschten sich Kinder und Erwachsene anschließend aus. Verschiedene österliche Aktionsangebote rundeten den gemeinsamen Vormittag ab.
 
In der Aula startete das österliche Programm mit einem kurzen Frühlingslied am Klavier, es folgten Frühlingsgedichte, Lieder und sogar ein von der Sportklasse aufgeführter Frühlingstanz. Alle Kinder ernteten großen Applaus für ihre Beiträge. Nach gemeinsamen Genuss von Kakao, Kaffee und Kuchen teilten sich Kinder und Eltern in verschiedene Projektgruppen auf: In einer Gruppe wurden Hefezöpfe geformt und gebacken, in einer zweiten Gruppe bastelten Kinder mit Hilfe ihrer Eltern österliche Karten und in einer weiteren Gruppe wurden Eier auf verschiedene Art und Weise bunt gemalt und gestaltet. Stolz präsentierten am Ende eines gelungenen Vormittages alle Kinder ihre Ergebnisse, sodass alle zufrieden und österlich gestimmt in die bevorstehenden Ferien starten konnten. Ein Dankeschön an dieser Stelle nochmals an alle helfenden Eltern!

_________________________________________________________________________________________________________
23.03.2015 
Grusellesenacht der Kalsse 2b
Ausgestattet mit Taschenlampen und Büchern verabschiedeten die Kinder der Klasse 2b ihre Eltern, verabredeten sich am nächsten Morgen zum gemeinsamen Frühstück in der Schule und starteten die geplante Grusel-Lesenacht.
Da wir eine Grusel-Lesenacht geplant hatten, nahmen wir unsere Taschenlampen und begaben uns auf eine Nachtwanderung in den Stadtpark. Angestrengt von der Wanderung stärkten wir uns am reichhaltigen, von den Eltern zubereiteten, Buffet. Zum Thema „Licht und Schatten“ führten wir verschiedene Versuche durch und probierten Schattenspiele aus. Während Frau Brand aus einem Gespensterbuch vorlas, geisterte ein weiteres Gespenst durch die Schule und versteckte viele bunte Ostereier, die wir in der dunklen Schule mit unseren Taschenlampen in allen Ecken suchten. Die Beute wurde anschließend unter uns aufgeteilt. Schon etwas müde gingen wir zu unseren Bettenlagern und jeder durfte sein Lieblingsbuch vorstellen und ein Stück allen daraus vorlesen. Vor dem Einschlafen las Frau Brand noch ein Kapitel aus unserem Gespensterbuch vor. Ab 22.30 Uhr lasen alle alleine in ihren Schlafsäcken. Einige Leseratten lasen bis nach 1 Uhr. Am nächsten Morgen freuten wir uns auf ein leckeres Frühstück, zu dem viele Mamas, eine Oma und ein Papa kamen.
Ein besonderer Dank gilt den vielen fleißigen Händen, die uns mit leckeren Sachen für das Frühstück und beim anschließenden Aufräumen geholfen haben. Wir hatten gemeinsam so viel Spaß, dass wir sicherlich bald wieder eine Lesenacht machen werden.
_________________________________________________________________________________________________________
19.03.2015 
Schulmeisterschaft im Schwimmen
Die Termine für den Känguru-Wettbewerb und für den Schwimmwettbewerb der Grundschulen im Kreis Bernkastel-Wittlich fielen auf ein und denselben Tag. So mussten sich einige Schüler zwischen den Wettkämpfen entscheiden. Umso mehr freuten wir uns über die Zusage von zwei Jungs und vier Mädchen unserer Schule, die für das Schwimmturnier zur Verfügung standen.

Das Turnier startete mit der Disziplin Sprint, in der die Kinder jeweils eine 25-Meter-Bahn im höchsten Tempo schwimmen mussten, um an deren Ende mit ihrem Partner zu wechseln. Gegen die Schulen aus Veldenz und Zeltingen reichte es am Ende zu einem tollen 2. Platz und unsere Jungs und Mädchen schnauften ordentlich aber positiv gestimmt durch.
Weiter ging es mit der Ballstaffel, bei der ein kleiner Gummiball, wieder jeweils eine Bahn, im Brustschwimmstil auf die andere Seite befördert und übergeben werden musste. Nach spannender Aufholjagd teilte man sich auch hier am Ende den 2. Platz. Wieder ein gutes Ergebnis und eine prima Mannschaftsleistung.
Zum Schluss stand dann noch einmal eine sehr kraftraubende Disziplin auf dem Programm, die aber auch ein gutes Gespür für den eigenen Körper verlangte: Beim Ausdauerschwimmen war der Schwimmstil freigestellt und alle sechs unserer Schulschwimmer mussten in einer vorgegebenen Zeit so viele Bahnen wie möglich schwimmen. Unsere Jungs und Mädels holten alle Reserven aus sich heraus und schwammen bis zum Schlusspfiff in einem tollen Tempo durch. Der Lohn folgte später bei der Siegerehrung…
Von insgesamt 6 gemischten Mannschaften, konnte man sich mit dem dritten Rang einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern und sogar einen kleinen Preis einheimsen. Eine wirklich tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass man diesmal kaum Schwimmer/innen mit Vereinserfahrung im eigenen Team hatte. Glückwunsch an Lea, Joelle, Emelie, Fiona, Alexander und Florian und danke, dass ihr die Schule so toll vertreten habt!

_________________________________________________________________________________________________________
12.02.2015
Fastnacht an der GM-Grundschule /2

Bunter Nachmittag an Weiberfastnacht an der GM- Grundschule

Schon einige Tage vorher wurde gebastelt, um Klassenräume und Flure mit bunten Girlanden und schönen Masken zu dekorieren.
Dann warteten alle gespannt auf den Donnerstag.
Ob als Biene, Meerjungfrau, Micky Maus, Batman oder Superman, die Kinder hatten jede Menge Spaß in ihren schönen bunten Kostümen.
Nach dem gemeinsamen Mittagessen der Ganztagsschulkinder bereiteten einige Lehrer und pädagogische Mitarbeiter der Schule ein amüsantes "Chaosspiel" für die kleinen Karnevalisten vor:
Ballonspaß, Geruchsquiz, Ballparcours, Geräuschrätsel  und noch einiges mehr stand für die Kinder auf dem Programm.
Geschicklichkeit und Schnelligkeit waren bei diesen Spielen angesagt.
Die Beteiligten hatten eine Menge Spaß an diesem Nachmittag, der mit einem Eis für alle endete.

Mit einem "Wittlich KREIAU" verabschiedeten wir uns bis zur nächsten Karnevalssession.
_________________________________________________________________________________________________________
12.02.2015
Fastnacht an der GM-Grundschule
Auch in diesem Jahr wurde Fastnacht in allen Klassen der GM- Grundschule ausgiebig gefeiert. Am „Weiberdonnerstag" kamen viele Kinder und natürlich auch Lehrer/innen in schönen Kostümen verkleidet zur Schule, um mit Musik, Tanz und Spielen den Tag mit viel Freude und Spaß zu verbringen.
Jede Klasse/ Stufe hatte sich zuvor ein buntes Programm überlegt und die Räume für den bevorstehenden Faschingstag geschmückt. Tolle Kostüme wurden zum Start in den Tag vorgestellt, sodass teilweise sogar sehr genau hingeschaut werden musste, wer sich hinter mancher Maske versteckte. Wer es ruhiger haben wollte, konnte basteln, malen, oder lustigen Geschichten und Witzen lauschen. Darüber hinaus wurde zu Musik in allen Variationen getanzt oder eine Polonaise aller Kinder zog durch das Schulgebäude. Man spielte zusammen Spaßspiele und natürlich war auch für das leibliche Wohl in verschiedenen Frühstückbüffets gesorgt. Die Kinder der 3. Klassen besuchten gegen Mittag den Hauptmarkt, um hier bei der Erstürmung des Rathauses dabei zu sein. Sie lernten so nicht nur eine alte Tradition als echte Wittlicher Kinder kennen, sondern durften natürlich auch fleißig Bonbons auffangen, die aus den Fenstern des Rathauses geworfen wurden.

_________________________________________________________________________________________________________

03.02.2015
Meistermann-Fußballer erneut erfolgreich

Nach dem Gesamtsieg der letzten Schulkreismeisterschaften im Fußball galt es für die neu zusammengestellte Truppe, sich für das Endturnier zu qualifizieren. Dazu musste einer der ersten beiden Plätze belegt werden.
Von den alten Chamions war nur Antreiber Lennox übrig geblieben. Neu dazu gesellten sich: Vincent, der sich als starker Rückhalt im Tor erwies und nur dreimal im ganzen Turnier hinter sich greifen musste. Xhenis, der alles hinten abräumte, was auf ihn zukam. Ali und Burak, die ihre Robustheit und gute Technik geschickt einzusetzen wussten. Joe, der als unermüdlicher Läufer und toller Passgeber gefiel. Zoltan, der vorne immer wieder attackierte und dem Gegner ordentlich zusetzte und Azad, der mehr als einmal seinen Torriecher bewies.
Nach einem unglücklichen Unentschieden im Auftaktspiel gegen die GS Bombogen fanden sich unsere Jungs immer besser zurecht und siegten souverän in den nächsten drei Spielen gegen durchaus starke Gegner wie die Grundschule aus Zeltingen.
Als es zum Schluss gegen den bis dahin ärgsten Verfolger aus Morbach ging, reichte schon ein Unentschieden zum Turniersieg. Doch darauf wollten sich unsere Kicker erst gar nicht einlassen und gaben noch einmal Vollgas. Durch ein aberkanntes Tor, musste man sich schließlich mit einem 1 zu 1 begnügen. Doch das störte am Ende niemanden sonderlich, denn mit 3 Siegen und 2 Unentschieden beendete wir das Turnier auf einem verdienten 1. Platz. Eine klasse Mannschaftsleistung von allen! Der erste Teilerfolg ist uns nicht mehr zu nehmen und darauf können alle sehr stolz sein.
_________________________________________________________________________________________________________
03.12.2014
GM-Grundschule im Theater Trier

Alle Kinder der Georg Meistermann- Grundschule besuchten am Mittwoch mit ihren Lehrer/innen die Vorstellung „Urmel aus dem Eis" im Theater in Trier. Die Geschichte nach dem Kinderbuchklassiker von Max Kruse begeisterte als Musical sowohl kleine als auch große Zuschauer in seiner Mischung aus Schauspiel und Musik.

Bis zur Abfahrt der Busse um 9.30 Uhr fand noch Unterricht statt. Hier fiel es manchem Kind sichtlich schwer, sich zu konzentrieren, denn schließlich startete ja gleich die große Theaterfahrt nach Trier. Einigen Kindern war das Theater noch unbekannt, andere erzählten im Voraus, dass es hier ähnlich sei, wie in einem Kino, bloß mit echten Menschen, statt einem Film. Und so war es auch. Der große Saal füllte sich, die Lichter gingen aus und die Vorstellung begann. Das Musical erzählte von „Urmel aus dem Eis", einem kleinen Saurier, der auf einer Insel aus einem Ei schlüpfte. Hier wurde er von den anderen sprechenden Tieren der Tierschule des Professors Tibatong freundschaftlich aufgenommen und vor dem Großwildjäger König Pumponell heldenhaft beschützt.                Beim Gesang klatschten alle fröhlich mit. Erstaunen lösten auch die technischen Möglichkeiten des Kulissenwechsels in einem Theater aus, wenn plötzlich die Bühne verschwand und die „Unterwelt" sichtbar wurde.
„Der Film war schön. Den möchte ich noch einmal sehen!", sagte ein Zweitklässler, der zuvor noch nie in einem Theater war. Vielfältige begeisterte Rückmeldungen auch anderer Kinder sowie glückliche und zufriedene Gesichter auf der Rückfahrt waren der Ausdruck von einem besonderen kulturellen Erlebnis.  

Die offiziellen Pressefotos stammen von Marco Piecuch.

_________________________________________________________________________________________________________
27.11.2014
Skipping Hearts - Seilspringen an der GM-Grundschule
Dass Bewegung Spaß und gute Laune bringt, das haben die Drittklässler der Georg-Meistermann-Grundschule bei einem ausgefallenen Workshop erfahren. Angesagt war am 27.11.14 das Seilspringen mit allen Kniffs und Tricks.
Viel Bewegung und Spaß hatten die Drittklässler der Meistermannschule beim Skipping-Hearts-Workshop. In nur 90 Minuten zeigte Trainer Chaibou Hassane den Kindern den richtigen Umgang mit dem Seil und unterschiedliche Sprünge, wie beispielsweise „Criss Cross" oder den französischen „CanCan". Schnell hatten die Schüler und Schülerinnen Bewegungsmuster diverser Basic-Sprünge eingeübt und trainierten eifrig, Arme zu überkreuzen oder auch halbe Drehungen. Bei einer kleinen Abschlussveranstaltung konnten sich die Eltern vom Können der Schüler überzeugen und hatten im  Anschluss daran selbst nochmal die Möglichkeit, sich im Rope-Skipping zu testen
„Skipping Hearts" ist ein Projekt der Deutschen Herzstiftung und soll Schulkinder motivieren, sich generell mehr zu bewegen. „Nur zehn Minuten Seilspringen sind so effektiv wie 30 Minuten Joggen", erklärte Trainer Chaibou Hassane. Neben Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft werden Koordination, Rhythmusgefühl und Beweglichkeit geschult und verbessert.
Nach nur zwei Schulstunden hatten alle Kinder die Grundtechnik erlernt und zudem einige Tricks eingeübt. Vor allem aber haben die Kinder gelernt, dass Bewegung Freude bringt und Seilspringen so richtig gute Laune machen kann.
_________________________________________________________________________________________________________
25.11.2014
"Geh' nicht mit einem Fremden mit!"

Diesen Satz geben täglich viele Eltern ihren Kindern mit auf den Weg und doch kommt es leider immer wieder zu Kindesentführungen. Über die Gefahren der Begegnung von Kindern mit für sie fremden Menschen und über Präventionsmaßnahmen klärten Frau PK Lange und Herr POK Schneider Eltern und Kinder sehr einprägsam und informativ auf.

„Fragt dich jemand Fremdes nach dem Weg oder will Persönliches von dir wissen, lehne ab, laufe weg und suche dir Orte, an denen viele Menschen sind. Das sind sogenannte Rettungsinseln." So und ähnlich lauteten die Tipps für die Kinder, in vielerlei Spielen sehr anschaulich und kindgemäß vermittelt. In Gruppenspielen, in denen sie als „Rittermäuse" ihre beiden „Königsmäuse" vor der Katze schützen, lernten sie, wie sie gemeinsam viel stärker sind als allein. Somit sollen sich die Kinder auf dem Schulweg zu kleinen Gruppen zusammenschließen und statt durch verlassene Parks oder Spielplätze an der Straße entlang gehen. Auch das laute Schreien von „Nein" übten die Polizist/innen einprägsam mit den Kindern ein.  
In einem Rollenspiel, in dem sich Herr Schneider als „fremder Mann" verkleidet hatte, bat er die Kinder um Hilfe und zeigte beeindruckend wie schnell und mit wie viel Kraft ein Erwachsener ein Kind entführen kann. Natürlich lernten die Kleinen in ihrer „Ausbildung" auch geeignete Griffe oder Tritte, um sich ggf. befreien zu können sowie den Unterschied zwischen guten und schlechten Geheimnissen kennen.
Fundierte Sachinformationen, Fakten und Zahlen sowie Präventionsmaßnahmen gab es für die Eltern an einem passenden Elternabend dazu.

Mit ihrem selbst entwickelten Programm leisten Frau Lange und Herr Schneider einen großen Beitrag zum Schutz unserer Kinder. Ein ganz großes Dankeschön dafür!
_________________________________________________________________________________________________________
21.11.2014
Lesen an besonderen Orten
Wie auch im vergangenen Jahr veranstaltete die Georg-Meistermann-Grundschule ein Leseprojekt der besonderen Art für die Schüler der Klasse 1 – 4. Am 21. November 2014 standen anlässlich des 11. Bundesweiten Vorlesetages insgesamt 11 Lesungen an interessanten Orten für die Meistermannkinder zur Auswahl.
Spannende Geschichten und lustige Erzählungen wechselten sich ab. Ob im Altenheim St. Wendelinus, im Amtsgericht Wittlich, in der St. Markus Kirche, im Haus der Jugend, in der Kurfürst-Balduin-Realschule plus, im Möbelhaus Klein oder im Kindergarten Vitelliuspark; überall erfreuten erwachsene Vorleser die Grundschüler mit ihren Lesebeiträgen.
In der Feuerwache Wittlich Mitte las Zugführer Martin Poth den Jungen und Mädchen der Klasse 1c verschiedene Feuerwehrgeschichten vor. Anschließend musste er aber natürlich noch alle Gerätschaften zeigen und viele Fragen der Grundschüler zum Thema Feuerwehr beantworten. Die Klasse 2a lauschte interessiert Frau Zelder, Helenenhof Wittlich, die ihnen im Kuhstall die Geschichte „Lieselotte sucht einen Schatz" von Alexander Steffensmeier vorlas. Per Beamer wurden die Illustrationen des Buches „mutig, mutig" von Lorenz Pauli  für die Kinder der 2c auf eine Leinwand übertragen. Die Schüler der 2c besuchten das Medienzentrum in Wittlich, wo Herr Maus ihnen ein Buch mit medialer Unterstützung vortrug. Die Jungen und Mädchen der Klasse 4b kamen in das Sitzungszimmer im Wittlicher Stadthaus. Dort, wo sonst Politik gemacht wird, erwartete die Viertklässler Bürgermeister Joachim Rodenkirch. Er brachte den Kindern Kurzgeschichten aus „Das große Buch- Geschichten für Kinder" von Frank Hohler und Nikolaus Heidelbach zu Gehör.
Ganz herzlichen Dank an alle Vorleser, die sich Zeit nahmen und das Projekt der Georg-Meistermann-Schule „Lesen an besonderen Orten" unterstützt haben. Weitere Artikel zum Vorlesetag befinden sich unter „Klassen".
_________________________________________________________________________________________________________
18.11.2014

Der Trommelzauber geht weiter

Mit großer Begeisterung wurde vor den Sommerferien das Schulmusical „Das Geheimnis der Zaubertrommel" inszeniert und aufgeführt. Ein einmaliges Erlebnis? Nein, der Trommelspaß geht weiter....

Der Spaß der Kinder an der Trommelzauber-Veranstaltung und der darin stark eingebundenen Instrumente war so groß, dass die Schule extra einen Satz Trommeln (Djembé) für den Musikraum angeschafft hat. Diese werden immer wieder gerne von den Klassen genutzt.
In diese besonderen Unterrichtsstunden werden auch außerschulische Partner miteinbezogen. So besuchte der musikalische Papa eines Schülers die Klasse 2c. Allerdings kam Herr Gonzales nicht alleine zum Trommeln. Als Bandmitglied der regional bekannten Musikgruppe „Soul and More" brachte er auch eigene Instrumente (Conga und eine große Djembé) mit in die Schule und erzählte den Kindern informatives rund um diese tollen Musikwerkzeuge.
Nachdem die Klasse sich dann gemeinsam eingetrommelt hatte, ging es im Anschluss auf eine kleine Phantasiereise, bei der die Kinder einer fremdländischen Geschichte lauschten. Begleitet wurde diese von den gekonnten Trommelschlägen des Herrn Gonzales, der die Geschichte damit noch lebhafter und „hörbarer" machte. Abgerundet wurde die Stunde durch eine etwas andere „Reise nach Jerusalem", bei der das Bewegen zum Rhythmus und Mittrommeln besonders gefragt war.

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Herrn Gonzales zur Unterstützung dieser schönen Aktion!

_________________________________________________________________________________________________________

14.11.2014
Die Stadtbücherei zu Besuch in Klasse 1 und 2
Wie alljährlich besuchte auch in diesem Schuljahr Frau Münzel, Stadtbücherei Wittlich, alle Kinder der ersten und zweiten Klassen und motivierte mit kleinen Schultüten und Buchgeschenken zum Lesen.
In den ersten Klassen erhielten alle Schüler eine kleine Papierschultüte mit einem Gutschein für einen kostenlosen Bücherei-Kinderleseausweis, einem Schokogoldtaler und einem Informationsbrief für die Eltern. Das brachte unter den Kindern natürlich große Lust auf einen Besuch in der Stadtbücherei mit sich. In den zweiten Klassen besuchte Frau Münzel dann die sogenannten „Büchermaxis", die Kinder, die nun schon das Lesen fleißig erlernt hatten und als Belohnung sogar ein eigenes Buch geschenkt bekamen. Jedes Kind durfte sich seinem Interesse entsprechend ein Buch aus einer großen Auswahl aussuchen und es mit einem tollen Namensaufkleber beschriften. Die Freude über das neue Buch war groß und ganz gespannt begann jedes Kind sogleich darin zu lesen. Dazu gab es auch hier für die Eltern eine Infobroschüre. Um die Lesemotivation zu steigern regte Frau Münzel den Austausch der Bücher untereinander an. So könnte zum Beispiel jedes Kind sein Buch als Experte der Klassenbücherei zur Verfügung stellen.
Ein großes Dankeschön gilt Frau Münzel und der Stadtbücherei Wittlich für diese Aktion, die bei allen Kindern sichtbar große Begeisterung und Freude am Lesen geweckt hat!
_________________________________________________________________________________________________________
16.10.2014

Erntedankfest im Ganztagsbereich

Zusammen mit ihren Gästen Frau Triebler (Pastorin der Evangelischen Kirche) und Herrn Comes (Priester der Katholischen Kirche) feierten die Ganztagskinder in der zweiten Oktoberwoche ihr Erntedankfest.

DANKE zu sagen, das war ein Anliegen der Kinder der Georg-Meistermann-Ganztagsschule, die ihr Mittagessen täglich gemeinsam in der Mensa der Schule zu sich nehmen. Mit dem Lied "Danke für diese guten Gaben" und einer Geschichte vom "Kleinen Wort Danke" gaben die Ganztagskinder ihrem Fest einen feierlichen Rahmen. Dass es nicht selbstverständlich ist, etwas Warmes zum Essen zu haben, wissen die Kinder. Einige Ganztagsschüler füllten in der Woche zuvor einen Korb mit Lebensmitteln, die sie von zu Hause mitbrachten. Im Anschluss an das Fest brachten einige Kinder diesen Korb gemeinsam mit Frau Thesen zur Wittlicher Tafel, um so auf ihre Weise DANKE zu sagen.



_________________________________________________________________________________________________________

12.09.2014
Walderlebnistag an der Maria-Grünewald-Schule
Der Walderlebnistag ermöglichte den Schüler/innen, durch aktives Erleben eine emotionale Bindung zur Natur aufzubauen und zu festigen und unter Berücksichtigung von Handlungsorientierung und entdeckendem Lernen eine Erweiterung der persönlichen Kompetenzen zu erreichen. Fast spielerisch gelang somit ein gleichberechtigter und freundschaftlicher Austausch zwischen Kindern und Jugendlichen mit und ohne Beeinträchtigungen.

Pünktlich um 9.15 Uhr wurden 9 Schüler + 2 Lehrer von einem Bus abgeholt und zur Maria-Grünewald-Schule gefahren. Dort warteten bereits viele große und kleine Leute auf den Beginn des 3. Waldtages im Grünewald. Nach einer gemeinsamen Einstimmung und Einteilung der Gruppen ging es auch schon los: 12 verschiedene Aktions-/Lern- und Spielstationen entlang des Parcours durch den angrenzenden Wald luden zum gemeinsamen Entdecken ein: Weben mit Naturmaterialien, Geräusche-Memory, Baumstammsägen, Balancieren auf einem Seil von Baum zu Baum, Mandalas mit Naturmaterialien legen, Holzturmstapeln und viele weitere Aktivitäten bereiteten den Schüler/innen viel Spaß.

Ein besonderer Höhepunkt war jedoch der Besuch des Falkners Herr Maus. Mit Erstaunen, Ehrfurcht und großer Begeisterung lernten die SchülerInnen die Vögel des heimischen Waldes als reale Objekte kennen. Ein tiefer Blick in die großen orange-schwarzen Augen des Uhus „Jule" faszinierte alle sehr.
Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen bildete das Verteilen der Urkunden den Abschluss eines abwechslungsreichen Schultages.

Wir bedanken uns recht herzlich für die Einladung zu diesem ereignisreichen Walderlebnis-Tag und für die Schüler steht jetzt schon fest: Im nächsten Jahr kommen wir wieder!
_________________________________________________________________________________________________________
17.10.2014
Groß und Klein
Auch in diesem Schuljahr bekommen die neuen Erstklässler wieder Paten aus den höheren Klassen.

Ganz gespannt und aufgeregt kamen die Kinder der 3a aus der Pause zurück, denn sie wussten, dass sie nun endlich ihre Patenkinder kennenlernen würden. Gemeinsam ging es dann in die Klasse 1b, wo Frau Schaaf-Kloep die langersehnte Einteilung der Paten und Patenkinder vorlas. Die Pärchen setzen sich zusammen und die Großen überreichten den Erstklässlern ihre selbstgemachten Freundschaftsarmbänder. Nun wurde sich beim gemeinsamen Spielen angenähert und dabei hatten die Kinder beider Klassen hatten viel Spaß. Auf die Frage, wofür die Paten zuständig seien, gab es Antworten wie „Die Paten passen auf die Patenkinder auf, helfen ihnen, zeigen ihnen alles in der Schule und spielen mit ihnen." Nach zwei schönen Schulstunden verabschiedeten sich die Großen und Kleinen voneinander und wünschten sich schöne Ferien mit der Aussicht darauf, im Laufe des Schuljahres noch viele weitere gemeinsame Aktionen zu erleben.
_________________________________________________________________________________________________________
10.10.2014
Zu Besuch in der Bäckerei
Nachdem sich die Kinder der 2.Klassen im Sachunterricht ausgiebig mit dem Thema Getreide beschäftigt hatten, besuchten sie abschließend die Bäckerei Beicht in Salmtal, wo sie selbst zu kleinen Bäckern und Bäckerinnen wurden.

Was ist eigentlich Getreide und wie wird daraus Mehl? Das erfuhren die Zweitklässler im Unterricht. Bei ihrem Besuch in der Bäckerei durften sie dann sogar selbst backen. Sie lernten die Zutaten für Brot und Brötchen kennen und stellten daraus ihren eigenen „Klassenteig" in der großen Knetmaschine her. Ganz stolz und mit fast professionellem Können formten sie unter Anleitung von Bäcker Uwe Thiel daraus eigene Brezel oder Hefezöpfe. Die Teigteilmaschine formte Brötchen, die mit verschiedenen Körnern von den kleinen Backhelfern bestreut wurden. In der Backstube war der Ofen fast so groß wie ein eigenes Zimmer, sodass die ganze Klasse ein Mal hindurchspazierte. Nach getaner Arbeit stärkte sich jeder mit einem Donut und einem Getränk, während die Kunstwerke im großen Ofen backten. Jeder konnte an diesem Tag eine große Tüte an Leckereien mit nach Hause nehmen.
                                                                                         
Eine Urkunde für jedes Kind bestätigt: Alle sind jetzt echte kleine Bäcker!
Für den tollen Besuch bedanken sich alle Kinder der Klassen 2 der GM- Grundschule ganz herzlich- es hat sehr viel Spaß gemacht und wir haben viel gelernt!
_________________________________________________________________________________________________________
20.09.2014
Schulwegbegehung mit der Polizei
Wie verhalte ich mich richtig im Straßenverkehr? Wo kann ich am sichersten die Straße überqueren? Mit diesen Fragen konfrontierten am Freitag zwei Polizisten die Erstklässler der GM-Grundschule.

Am Ende einer spannenden und anstrengenden ersten Schulwoche stand für unsere Schulneulinge am Freitag der erste Unterricht außerhalb des Schulgeländes statt.  Gemeinsam mit Frau Wagner und Herrn Burbach von der PI Wittlich wurden die Gefahren des Straßenverkehrs für Kinder benannt. Auch die Notwendigkeit, im Auto auf einem besonderen Sitz zu sitzen und angeschnallt zu sein, wurde den Kindern eindrucksvoll demonstriert.

Im Anschluss ging es, ausgerüstet mit Warnleibchen und einer knallroten Kappe, in den „echten" Straßenverkehr. Hier zeigten die Polizisten den Kindern wieder und wieder, wie sie die Straße sicher überqueren können. Natürlich übten die Kinder dieses Überqueren selbstständig. Auch das richtige Verhalten am Zebrastreifen mit anschließender sicherer Überquerung war Thema dieser informativen Einheit.

Ein großes Dankeschön an Frau Wagner und Herrn Burbach für ihre unendliche Geduld und die tollen Ideen bei der Vermittlung der Inhalte.
_________________________________________________________________________________________________________
09.09.2014
Herzlich Willkommen in der Georg-Meistermann-Grundschule
Am Dienstag, dem 09. September 2014 wurden 49 Erstklässler herzlich in die Schulgemeinschaft der Georg-Meistermann-Grundschule aufgenommen.

Schon kurz nach 8 Uhr tummelten sich viele neue Gesichter auf dem Schulhof. Die Sitzplätze in der Turnhalle füllten sich zügig mit zahlreichen Gästen, die zu diesem besonderen Tag die Schulneulinge begleiteten. Nach dem Grußwort der Schulleiterin Frau Hens, ließen es sich einige Klassen nicht nehmen, die „neuen Meistermänner und –frauen" zu begrüßen. So führten die Kinder der 4a einen Waldtanz auf und einige Zweitklässler lasen ein Gedicht vor. Die I-Dötzchen hörten ganz gespannt zu, denn immerhin handelte es sich dabei um viele nützliche Tipps zum Schulalltag. Zum Mitmachlied Simbole luden anschließend die Jungen und Mädchen der 4b ein. Die Erstklässler waren zuerst noch etwas zurückhaltend, zeigten beim Lied „Wir sind Kinder einer Welt" aber schon mehr Temperament. Während die Schulneulinge ihre erste Schulstunde in ihren Klassen erlebten, hatten die Eltern und alle weitere Gäste Gelegenheit, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen. Als Abschluss des aufregenden Vormittages stand der ökumenische Gottesdienst auf dem Programm.

Allen Erstklässlern wünschen wir einen guten Start in der Schule
!


_________________________________________________________________________________________________________

25.07.2014

... tschüss!  Abschied an der GM-Grundschule















„Am Freitag, den 25.07.2014 ist der letzte Schultag vor den Ferien. (...) Unsere Viertklässler/innen sehen diesem Tag sicherlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen." So war es im letzten Elternbrief des Schuljahres 2013/2014 zu lesen und so war es auch.

Am letzten Schultag waren neben den Schülern und Lehrern auch viele Eltern in unserer Schule, um diesen besonderen Tag gemeinsam mit ihren Kindern zu erleben. In den vierten Klassen wurden Erinnerungen ausgetauscht, es wurde viel gelacht, aber auch geweint, da sich ja bald die Wege trennen. Nach dem Schuljahresabschlussgottesdienst, den die Viertklässler mit ihren Religionslehrerinnen sowie Pfarrer Comes und Pastorin Triebler vorbereitet hatten, traf sich die gesamte Schulgemeinschaft auf dem Schulhof. Die Großen ließen ihre Wünsche für die Zukunft in Form von Luftballons in den Himmel steigen. Zum krönenden Abschluss wurden die Viertklässler dann durch die Schulleiterin, die jeweiligen Klassenlehrerinnen und Fachlehrer aus der Schule „rausgeworfen". In späterer Runde kam es dann auch zum Rausschmiss der Kollegen, die die GM-Grundschule mit diesem Schuljahr leider verlassen müssen. Vielen Dank für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit!
Allen, deren Zeit nun in der GM-Grundschule zu Ende ging, wünschen wir für den weiteren Lebensweg alles Gute!

_________________________________________________________________________________________________________
23.07.2014

Unser Lehmofen
Ein Projektangebot der etwas anderen Art im Rahmen der Afrika-Woche an der Georg-Meistermann Grundschule.

„Bringt Sachen mit, die schmutzig werden dürfen! Wir brauchen Kinder die mit anpacken können!" So lautete die Einladung an die Schüler zu unserem Lehmofen-Projekt.
Als es dann losging, hatte keiner der Schüler eine Ahnung, worauf er sich einlassen würde – trotzdem trafen wir uns alle am Montagmorgen voller Erwartung auf der Wiese hinter der Pausenhalle. 20 Eimer, 6 „Speißbütten", 8 Siebe, 6 Schaufeln, ein Ballen Stroh, 2 Tonnen Sand, 2 qm³ Lehm und eine leere Bodenplatte warteten darauf, von uns bearbeitet zu werden. Gemeinsam mit den 16 Schülern wollten wir im Rahmen der Projektwoche einen Lehmofen auf unserem Schulgelände bauen.
Bevor es richtig losgehen konnte, bekamen wir Besuch von einigen „Lehmofen-Spezialisten" (Schüler und Lehrer) der Maria-Gründewald-Schule, die uns mit Hilfe einer Fotopräsentation in die Geheimnisse des Ofenbaus einweihten.
Mit dem Plan in der Tasche konnte es endlich losgehen:

- Lehm sieben
- Sand sieben
- Wasser holen
- Stroh schneiden
- die richtige Lehm-Mischung herstellen (streng geheim!)
- Papier schneiden
- Kleister anrühren
- Kuchen essen
- Lehmnasen verteilen
- neugierige Lehrer mit Lehm versehen, ...


Am Ende des ersten Tages konnten wir bereits den fertigen Unterbau unseres Lehmofens präsentieren.
In den darauffolgenden 2 Tagen wurde fleißig gesiebt, verrührt und Lehmmasse hergestellt und mit Hilfe unseres Hausmeisters Herr Bremer die Wölbung unseres Ofens vollendet. Immer wieder mussten wegen des guten Wetters Trocknungsrisse verschlickt werden.
Alle Schüler waren mit Begeisterung dabei und gespannt auf das erste Anfeuern unseres Ofens. Am Donnerstag war es endlich soweit! Das erste Feuer brannte und stolz saßen alle Handwerker um ihren Ofen herum. Leckere Hefebrötchen und knusprige türkische Pizza konnten Schüler und Eltern am anschließenden Schulfest probieren.
Nun, einige Wochen später hat unser Lehmofen auch ein Dach bekommen, welches ihn vor Witterungseinflüssen schützen soll. Möglich gemacht haben dies unsere Kollegin Nina Zimmermann und „ihre beiden Männer" von der Steier Holzbau GmbH Konz sowie Lambertz AG – Die Schreiner – Pluwig-Geizenburg.
Hierfür ein herzliches Dankeschön von der ganzen Lehmofenbautruppe!


_________________________________________________________________________________________________________
02.07.2014

Sieger unter den Siegern

Am Mittwoch, den 02.07.2014, fand das alljährliche Kreisjugendsportfest im Sportzentrum Wittlich statt. Die jeweils zwei besten Mädchen und Jungen unserer Schule (Jahrgänge 2003 bis 2005) machten sich nach der ersten Schulstunde auf den Weg ins Stadion, um ihr Können mit knapp 20 weiteren Schulen zu messen.

Bei strahlendem Sonnenschein kamen unsere Meistermänner und -frauen ganz schön ins Schwitzen. Jeder hat sein Bestes gegeben und wir konnten im Dreikampf sogar einige Einzelurkunden einheimsen. Doch auch im Team haben sich unserer Sportasse von ihrer Sonnenseite gezeigt. Die Jungs konnten ihren Staffellauf gewinnen und in der Gesamtwertung aller Schulen im Dreikampf den 1. Platz belegen. Eine Spitzenleistung!!! Belohnung: Ein 100 € Gutschein, der dem Sport an der Schule zu Gute kommen wird. Nach großem Kampf wurden unsere Mädchen in der Staffel mit einer anderen Schule gemeinsam zweiter. Auch das war absolute Klasse! Und so kann sich unser Schulteam als echte Sieger unter Siegern sehen, die bei einem reibungslos organisierten Wettkampf alle das Beste aus sich rausgeholt haben.



_________________________________________________________________________________________________________

15.06.2014

Kreismeisterschaft "Swim and Run"

Am 15.06.2014 fand das Wittlicher Swim and Run im Vitelliusbad und im Stadtpark statt. Mit 10 Kindern nahm die Georg-Meistermann-Grundschule erfolgreich an dieser Kreismeisterschaft teil.

Hier ein Bericht von Louisa S.:


Wir trafen uns am 15.06.2014 um 9 Uhr vor dem Schwimmbad. Dort erhielten wir unsere Startnummer und bekamen gesagt, wie der Ablauf des Wettkampfs sei. Anschließend starteten die Jahrgänge 1997-2002. Danach waren die Jahrgänge 2003/2004 am Start. Sie mussten 100m schwimmen, schnell Schuhe und T-Shirt anziehen und 1150m laufen. Es gab Kinder, die beide Disziplinen gemacht haben oder es gab die Staffel. Das heißt, dass ein Kind schwimmt und das andere läuft. Nach uns waren die Jüngsten bis einschließlich Jahrgang 2007 an der Reihe. Nachdem alle im Ziel angekommen waren, fand die Siegerehrung statt.
Mir hat der Wettkampf sehr gut gefallen. Ich denke auch den anderen, sonst wären sie nicht sogar aus Mainz, Montabaur, Bad Neuenahr und vielen weiteren Orten nach Wittlich angereist.

Ergebnisse:


100 Meter Schwimmen/ 1.150 Meter Laufen- Jahrgang 2003/ 2004

Einzelstarter Schülerinnen

Luisa S. belegte von 7 angetretenen Schülerinnen den 5. Platz (Zeit: 10:58 Minuten).

Staffel Schülerinnen
Jane N. (Schwimmerin) und Hannah Sp. (Läuferin) belegten von 10 angetretenen Partnerinnen den 9.Platz
(Zeit: 11:02 Minuten).

Staffel Schüler
Nico S. (Schwimmer)  und  Anas E. (Läufer) erreichten den 4. Platz von 7 möglichen Rangplätzen (Zeit: 08:23 Minuten).


50 Meter Schwimmen/ 550 Meter Laufen- Jahrgang 2005/2006

Einzelstarter Schülerinnen (6 Teilnehmerinnen)

Mareike B. errang den 2. Platz (Zeit: 05:19 Minuten).

Einzelstarter Schüler (9 Teilnehmer)
Vincent L. erreichte den 5. Platz (Zeit: 5 Minuten).
Luis J. kam auf den 8. Platz der Rangliste (Zeit: 05:57 Minuten).

Ein herzliches Dankeschön an die Eltern der Kinder. Sie leisteten tatkräftige Unterstützung in vielfältiger Weise. Alle Teilnehmer/-innen freuen sich schon auf den Wettkampf im nächsten Jahr.
_________________________________________________________________________________________________________
12.06.2014

Klavier, Geige oder doch lieber Klarinette?

Wie hören sich die verschiedenen Instrumente an und welches könnte das richtige Instrument für mich sein? Mit der Beantwortung dieser Fragen sind einige Kinder der GM-Grundschule schon einen Schritt weiter...

Am 12.06.2014 waren vier Musiklehrer der Musikschule Bernkastel-Wittlich zu Besuch bei den Kindern der zweiten und dritten Klassen. Frau Karaban-Mendoszewska zeigte den Drittklässlern alles über das Klavier und einige ihrer Schülerinnen präsentierten den aufmerksamen Zuhörern ihr Können. Die Zweitklässler durften eine Kostprobe vom Violinen- und Cellospiel von Frau Matulla und Herrn Reutlinger genießen und sich anschließend selbst als Streicher probieren. Herr Junk erklärte außerdem allen Kindern beider Jahrgangsstufen die Holzblasinstrumente Klarinette und Saxophon. Hier wurden Fragen beantwortet und es durfte ebenfalls ausprobiert werden.
Die „etwas andere Musikstunde" unter Leitung musikalischer Spezialisten begeisterte alle Kinder. Vielen Dank für die gelungene Kooperation an die Musikschule!



_________________________________________________________________________________________________________

03.06.2014

GM-Grundschule auf der i-Media in Mainz

Unter den 17 Pilotschulen des Landes Rheinland-Pfalz war auch die Grundschule Georg Meistermann, die es sich seit dem vergangenen Schuljahr zum Ziel gesetzt hat, mithilfe eines medialen Führerscheins Kinder im verantwortlichen Umgang mit digitalen Medien zu motivieren und zu bestärken.  
Auf der i-Media in Mainz stellte sie ihre Ergebnisse vor.


Im Mittelpunkt steht der Kompetenzzuwachs der Kinder, damit sie frühzeitig lernen, sich selbstbewusst und kritisch in der heutigen Medienwelt zu bewegen.
Mit dem „MedienkomP@ss" bietet das Land Rheinland-Pfalz ein umfassendes Konzept, um Medienkompetenz bereits frühzeitig systematisch aufzubauen. Er ist ein Kompetenznachweis, in dem die Kinder ihre über die Schuljahre gesammelten Medienerfahrungen dokumentieren.
Hinzu kommt die Freude am Umgang mit den heutigen technischen Medien.
So erstellten Kinder im Rahmen einer Computer-AG kleine Quizspiele oder programmierten einen Taschenrechner. Im Unterricht lernten sie den Umgang mit Powerpoint, benutzten Digitalkameras, vertonten Bilder oder erstellten in einer Trickfilm-AG eigene Trickfilme.
Auf der Medienmesse iMedia des PL in Mainz war die Grundschule Georg Meistermann mit einem Infostand vertreten und stellte mit der Trickfilmbox die Entstehung eines Trickfilms in der Arbeit mit Kindern vor.

_________________________________________________________________________________________________________

24.05.2014

Das Geheimnis der Zaubertrommel

Fünf Tage lang Unterricht einer anderen Art, hörbare Trommelrhythmen rund ums Schulgebäude, vielerlei verschiedene Angebote zu einem Thema - so lernten die Kinder in der Projektwoche den Kontinent Afrika kennen. Höhepunkt bildete das Trommelmitmachmusical zum abschließenden Schulfest.

Die Begeisterung erfasste ausnahmslos alle, wenn sich zu Beginn eines jeden Tages alle Schüler/innen der GM- Schule mit den Lehrpersonen und helfenden Eltern in der Halle zur täglichen Trommelbegrüßung einfanden und über 200 Personen gemeinsam zu  afrikanischer Musik ihre Rhythmen auf den Djembén trommelten und dazu tanzten. Das Temperament des Afrikaners Thomas Soukou, der auch die Proben für das Musical leitete, war nicht ersetzbar und das Trommeln wurde zu einem einmaligen Gemeinschaftserlebnis für die gesamte Schulgemeinschaft.

Trommelzauber war ein Hauptteil der Woche, doch auch im Unterricht drehte sich alles um das Thema Afrika. Die Kinder konnten aus einem vielfältigen Arbeits- und Lernangebot ihre Tätigkeit für die Woche selbst wählen (Schmuck, Wohnen in Afrika, Dschungel im Schuhkarton, Stoffe drucken, Upcycling, Schule, Tiere, Masken, Instrumente, Spiele oder Trommeln in Afrika, u.v.a.m.). Die Klassentüren standen für jeden offen, auch draußen wurde gewerkelt und die Freude am offenen Arbeiten und gemeinschaftlichen Trommeln führte zu einem sehr lebendigen und friedlichen Arbeits- und Gemeinschaftsklima. Eine Projektgruppe baute sogar einen Lehmofen.

Viele Eltern halfen engagiert bei den Projekten und bei der Kostümgestaltung für das bevorstehende Musical tatkräftig mit. Mitarbeiter der Volksbank Wittlich (Herr Kemmer und Frau Müller) engagierten sich als Mitsponsor direkt vor Ort, unterstützten bei den Projekten und beim finalen Schulfest.  

Die Aufführung des Trommelmitmachmusicals „Das Geheimnis der Zaubertrommel" bildete dann Abschluss und Höhepunkt der Projektwoche am Samstag. Die Begeisterung an der Aufführung, der Musik und Bewegung erfasste alle Zuschauer, die egal, ob alt oder jung am Ende der Vorstellung mitklatschten, sangen oder sogar tanzten.

Ein ganz herzliches AKPE NAMILOO gilt Herrn Soukou für das mitreißende musikalische Event, allen Eltern und anderen helfenden Händen sowie der Volksbank Wittlich, dem Kulturbüro RLP und unserem Förderverein für die finanzielle Unterstützung!    

„Wir sind Kinder einer Welt, in der einen Welt!" (Aus einem der Projektlieder)
_________________________________________________________________________________________________________
19.05.2014

Känguru-Wettbewerb 2014

27 Schüler aus den 3. und 4. Klassen nahmen am diesjährigen Känguru-Wettbewerb (20. März 2014) teil und stellten dort ihr mathematisches Geschick sowie ihr logisches Denkvermögen unter Beweis.
Mareike aus der Klasse 3a gewann das Sieger-T-Shirt, weil sie den größten Känguru-Sprung machte. Sie hatte die meisten Aufgaben hintereinander richtig gelöst und erzielte genau 100 Punkte. Alle Kinder bekamen eine Teilnehmerurkunde mit erreichter Punktzahl, ein kleines Geschenk und die Broschüre „Mathe mit dem Känguru 2014" mit vielen Aufgaben und Lösungen.

Herzlichen Glückwunsch!
















„Känguru der Mathematik" – Was ist das für ein Wettbewerb?
Zum 20. Mal fand der Känguru-Wettbewerb in Deutschland statt, der zentral vom Institut für Mathematik in Berlin vorbereitet und ausgewertet, aber an den jeweiligen Schulen durchgeführt wird. Dieser Multiple-Choice-Wettbewerb besteht aus vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen und soll vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und zudem die mathematische Bildung an Schulen unterstützen.
Die Teilnahme am Wettbewerb ist freiwillig. Zur Deckung der Kosten für Vorbereitung, Organisation, Auswertung und Preise muss jeder Teilnehmer ein Startgeld von 2 € bezahlen.
Die Teilnehmer in den Klassenstufen 3/4 der Grundschulen erhalten knifflige, altersgerechte Aufgaben in drei Schwierigkeitsstufen, die in 75 Minuten zu bearbeiten sind.
Weitere Informationen und ganz viele Aufgaben findet ihr auf:
www.mathe-kaenguru.de


_________________________________________________________________________________________________________
12.05.2014

Kooperation Kita Jahnplatz / GM-Grundschule  II

Im Rahmen der Kooperation zwischen Kita Jahnplatz und der GM-Grundschule besuchte am Montag die Kinderbuchautorin Andrea Karimé die Erstklässler und Vorschulkinder.
Ganz gespannt fanden sich die Kinder zur Lesung in der Aula ein. Frau Karimé erzählte, wie ein Buch entsteht, und zeigte den Kindern ihre Geschichten- schatztruhe. Ganz besonders anschaulich vermittelte sie die Geschichte aus ihrem Buch von Soraya, dem kleinen Kamel, das versuchte, die Sterne vom Nachthimmel zu holen. Anschließend schrieben einige Kinder im Rahmen eines Workshops eigene kleine Geschichten und malten Bilder dazu. Andere Kinder bastelten Stabpuppen und gestalteten eine Spielkulisse, um die Geschichte nachzuspielen.
Ganz stolz zeigten alle ihre Ergebnisse. Als Abschluss schloss sich ein informatives Gespräch für Erzieherinnen und Lehrer/innen an, bei dem die Autorin aus ihrem Erfahrungsschatz berichtete und Ideen zum Schreiben kleiner Geschichten mit Kindern weitergab.
Dankeschön an Frau Karimé für die lebendige Aktion!

_________________________________________________________________________________________________________

02.05.2014

Die dritten Klassen zu Besuch bei Christoph 10

Im Rahmen des Wandertags besuchten die Klassen 3a und 3b am 02. Mai den Rettungshubschrauber Christoph 10 am St. Elisabeth Krankenhaus.

Erleichterung machte sich breit, als die Kinder nach einem kurzen aber steilen Fußmarsch den Rettungshubschrauber erblickten. Dieser war nicht im Einsatz und konnte somit direkt bestaunt werden. Herr Houzenga, der selbst eine Zeit lang in Wittlich als Pilot arbeitete und nun Ausbildungsleiter der ADAC Luftrettung ist, teilte die Klassen in zwei Gruppen auf. Während zunächst die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a den Hubschrauber gemeinsam mit Pilot Jens Richter hautnah erleben konnten, durften die Kinder der Klasse 3b am eigenen Leib erfahren, wie es sich anfühlt, auf einer Vakuummatratze zu liegen. Diese kommt im Hubschrauber zum Einsatz, damit die Verletzten während des Flugs nicht hin und her rutschen.
Nach einer Frühstückspause im Hangar -so nennte man die Garage des Hubschraubers- erhielten die Kinder einen Mini-Hubschrauber zum Anstecken als kleine Erinnerung. Auf dem Rückweg blieben alle auf dem Quetschenberg plötzlich stehen und lauschten. Waren das die Turbinengeräusche des Hubschraubers? Nach kurzer Ungewissheit stieg der gelbe Engel tatsächlich auf und flog direkt über die Köpfe der Klassen hinweg. Wer genau hinsah, konnte den Notarzt am Fenster winken sehen. So ging ein unvergesslicher Wandertag perfekt zu Ende. Vielen Dank an Herrn Houzenga und das gesamte Team!
_________________________________________________________________________________________________________
10.04.2014
Kooperation Kita Jahnplatz  /  GM-Grundschule
Im Rahmen des Kooperationsprojektes stand in diesem Schuljahr das Thema „Lesen" im Mittelpunkt verschiedener gemeinsamer Aktionen von Kita- und Grundschulkindern der ersten Klassen.
Stolz präsentierten die kleinen Maler- und Schriftsteller/innen dann in einer Abschlussfeier Eltern, Großeltern und anderen interessierten Gästen ihre selbst erstellten Bücher in Bild, Text und österlichen Liedern.

In den vergangenen Wochen besuchten die Kinder beider Einrichtungen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und Lehrer/innen die Stadt- und Schulbücherei. Hier lernten sie das Buch mit seinen Geschichten und Informationen als ein spannendes und informatives Medium kennen. Mit großer Motivation durften sich die Kinder ein eigenes Buch aussuchen und erstmalig selbst ausleihen.
Außerdem hörten sie in kleinen Gruppen österliche Geschichten oder Lieder.
Die Kita- und Schulkinder malten dazu gemeinsam tolle Bilder und die Grundschulkinder schrieben kleine Texte.
Daraus wurden dann am Ende eigene, mit viel Liebe und Kreativität gestaltete kleine Bücher. Nach der Präsentationsfeier begaben sich alle Kinder bei strahlendem Sonnenschein draußen auf Eiersuche und bewiesen Geschick beim Eierlauf.

Ein Dankeschön gilt den Erzieherinnen für die kooperative Zusammenarbeit und Unterstützung sowie Frau Münzel von der Stadtbücherei, die im Rahmen der Abschlusspräsentation geeignete Erstlesebücher vorstellte und Informationen zur Leseförderung anschaulich vermittelte.

Ein weiteres Highlight wird im Mai eine abschließende Lesung mit der Kinderbuchautorin Andrea Karimé sein, die aus ihrem Buch „Soraya, das kleine Kamel" vorlesen und mit den Kindern dazu in Workshops arbeiten wird.

_________________________________________________________________________________________________________
04.04.2014
Musical "Emil, der kleine Elch"
Sophie, Mareike, Alina, Lea, Ali und Dima berichten von ihren Erlebnissen im Rahmen der Aufführungen des Musicals „Emil, der kleine Elch".

Am Freitag dem 04. April und am Samstag dem 05. April führte die Musical-AG der Georg-Meistermann-Grundschule das Musical „Emil der kleine Elch" auf. Die Musical-AG, unter der Leitung von Frau Speder und Frau Feltes, bereiteten sich schon seit Beginn des Schuljahres darauf vor. Einmal in der Woche trafen sich alle und übten, was sehr lobenswert war!

An den Aufführungstagen kamen viele Zuschauer ins Jugendheim St. Bernhard, um sich das Musical anzusehen. Das Musical handelte von Emil, dem kleinen Elch. Neben Emil gab es auch noch einen Hahn, eine Waldfee, viele Kaninchen, Lasse, den Biber und einen Chor.
Das Musical begann damit, dass sich am Anfang ein paar Kaninchen langweilten und  schließlich zu Oma Kaninchen hoppelten. Oma Kaninchen erzählte ihnen dann die Geschichte von Emil, dem kleinen Elch:
Emil, der Elch, war so klein und dies fand er ganz schrecklich. Er tat ganz viel, damit er größer wurde. Aber es half alles nichts. Schließlich wollte Lasse Biber ihm helfen und baute ihm Stelzen. Doch Emil konnte gar nicht mit Stelzen laufen.
Er kam zu einem Bauernhof, hörte Hahnengeschrei und ging gucken. Als er sah, dass der Hahn auf einem Misthaufen stand, wollte er auch hoch, denn alle anderen Tiere blickten zum Hahn hinauf. So stieg Emil auf den Misthaufen und schrie - nur nicht so schön, denn Emil schrie: „Böööher!". Die anderen Tiere fanden es unerträglich – niemand blickte zu Emil herauf.
Als Emil den Bauernhof verließ, traf er einen Sportler und berichtete diesem sein Problem. Der Sportler sagte, dass Emil Sport machen sollte, denn Sport helfe bei allem. So machte der Sportler einen Plan für Emil. Ab jetzt machte Emil jeden Tag Sport. Bei der Sportart Yoga fielen ihm immer tolle Geschichten ein, die er erzählen konnte. Einmal waren alle seine Freunde dabei und wollten eine Geschichte hören. Sie blickten alle zu ihm auf. Emil fand das toll, dass beim Erzählen von Geschichten alle zu ihm heraufblickten und war ganz glücklich.

Wir und auch die Zuschauer fanden das Musical sehr schön und haben am Schluss eine Zugabe gefordert, die die Musical-Darsteller gesungen haben. Als das Musical aus war, haben alle kräftig applaudiert und eine Spende gegeben, damit vielleicht auch noch einmal ein so schönes Musical eingeübt werden kann.

_________________________________________________________________________________________________________
07.03.2014
GM-Grundschule gewinnt Schulmeisterschaft
Am Freitag, den 07.03.2014, fand die diesjährige Fußballschulmeisterschaft der Grundschulen in der Schulsporthalle zu Piesport statt. Unser Team bestand dabei aus 9 Jungen der 3. und 4. Klassen, die zum Teil auch in dem von Manfred Junk betreuten Fußballprojekt am Nachmittag aktiv sind.
Für dieses Endturnier qualifizierten sich unsere Meistermänner in der Vorrunde. (vgl. Artikel vom 06.02.2014) In Piesport wurde dann in zwei Gruppen gespielt. Mit Mülheim, Sehlem und Alftal, welches sich die Jahre zuvor mehrfach den Titel sichern konnte, warteten harte Brocken auf unsere Jungs. Dieses Mal waren wir von Turnierbeginn an hellwach, standen sehr gut in der Abwehr und schalteten blitzschnell nach Ballgewinn um. Die wenigen von uns zugelassenen Chancen wurden, wie schon in der Vorrunde, in Klassemanier von Torwart Raphael vereitelt und vorne konnte unser Goalgetter Tino einen Teil seiner zahlreich erarbeiteten Chancen verwerten. Am Ende des ersten Spiels stand somit ein souveränes 2 zu 0 gegen Sehlem zu Buche. Auch im folgenden Spiel konnte die Konzentration aufrecht- erhalten werden und man setzte sich gegen starke Mülheimer - knapp aber nicht unverdient - mit 1 zu 0 durch. Das gute und disziplinierte Verteidigen war hier wiederum der Schlüssel zum Erfolg. So warfen sich Kämpfer Lennox, Heval und unser starker Libero Lewin fair in jeden Zweikampf und schalteten sich darüber hinaus toll in die guten und kontrollierten Angriffe ein. Im dritten und letzten Gruppenspiel stand dann die Partie gegen Alftal auf dem Programm. Nach Toren von Tino und unserem schnellen Trickser Anas, die immer wieder vom unermüdlichen Flügelflitzer Yusuf mit tollen Pässen gefüttert wurden, stand auch hier ein 2 zu 0-Sieg auf der Habenseite. Somit konnten alle Gruppenspiele ohne auch nur ein einziges Gegentor gewonnen werden. Nicht zuletzt ein Verdienst unserer Fighter Efe und Ismail, die immer wieder nahtlos an die tolle Mannschaftsleistung anknüpften. 5 zu 0 Tore und 9 Punkte aus drei Spielen bedeuteten den 1. Platz in der Gruppe und somit das Finalspiel gegen den Erstplatzierten aus Gruppe zwei (Traben-Trarbach).
Nun schlugen zwei Herzen in der Brust von Manfred Junk. Der vom Sportverband Rheinland an unsere Schule abbestellte Projektleiter und Mitbetreuer unseres Teams leitet nämlich nicht nur ein Projekt in unserer Schule, sondern auch die von Finalgegner Traben-Trarbach. Ein Umstand, den Sportlehrer Gordon Greis nicht teilen musste. Und so schwor er sich mit der Mannschaft im Sitzkreis noch einmal auf das Finale ein. Lange biss man sich die Zähne an tapfer kämpfenden Trarbachern aus, ehe Tino den wichtigsten Treffer des Tages erzielen konnte. Als die Schlusssirene ertönte und das Spiel mit 1 zu 0 gewonnen war, kannte die Freude keine Grenzen mehr. Unsere Jungs sprangen sich in die Arme und feierten den gemeinsam erreichten Turniersieg.
Zur Belohnung erhielt unsere Schule von Fachbereichsberaterin Birgit Vogel einen Bundesligaball, einen Wimpel des Sportverbandes und eine Urkunde. In einem tollen, spannenden und vor allem fairen Turnier konnten wir uns somit den Titel des Grundschul-Hallenkreismeisters 2014 sichern. Eine disziplinierte und hervorragende Leistung unserer Meistermänner, die stolz auf das Geleistete sein können und sich zu Recht nach Ankunft in der Schule noch ein wenig feiern ließen.

_________________________________________________________________________________________________________

14.02.2014
Klasse 3a zu Besuch bei der Post

Am Freitag, den 14.02.2014 besuchte die Klasse 3a den Zustellstützpunkt der Deutschen Post in Wittlich. Lea, Mareike, Janine, Alexander und Jorden berichten von ihrem Unterrichtsgang

Im Zustellstützpunkt der Deutschen Pos in Wittlich hat uns Herr Teusch schon erwartet. Er ist ein Postbote, der Briefe und Pakete verteilt. Diesen nennt man auch MoPS (mobiler Postservice). Es gibt 4 verschiedene Arten von Postboten. Zum Beispiel gibt es Postboten, die nur Briefe austragen. Sie sind mit dem Fahrrad oder Briefkarren unterwegs. Früh morgens fährt ein Auto los, das viele Briefkisten zu verschiedenen Briefaufbewahrungsbehältern bringt. Dorthin kann der Postbote dann immer wieder kommen und sein Fahrrad bzw. seine Briefkarre nochmals neu beladen.
Im Zustellstützpunkt hat uns Herr Teusch als erstes gezeigt, wo die Briefe ankommen und in welche Kisten diese kommen. Sie werden nach Größe sortiert und im Anschluss auch nach der Postleitzahl.
Im nächsten Schritt haben wir die Verteilspinde gezeigt bekommen. Jeder Postbote hat einen eigenen davon. Dort verteilen die Postboten die Briefe nach Straßen und Hausnummern, damit alles vorsortiert ist.
Selbst Briefe, die von Wittlich nach Wittlich geschickt werden, werden zuerst nach Trier-Ehrang transportiert, um dort im Briefzentrum durch moderne Maschinen vorsortiert zu werden und kommen dann wieder zurück zum Zustellstützpunkt Wittlich.
Als letztes besichtigten wir die Pakethalle, in der die ankommenden Pakete nach Orten sortiert werden. Herr Teusch hat uns erklärt, dass ein Paket, das mehr als 31 kg wiegt nicht von der Post zugestellt werden kann.

 
 
 
 



______________

Stand 27.08.2016

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü